Eine Traditionsgeschichte

Seit über 125 Jahren ist der Uhrmacher-Beruf bei uns Familiensache. Wir sind stolz auf unsere Geschichte und darauf, dass unsere Kunden uns durch den Wandel der Zeit begleiten. Hier erfahren Sie mehr über die Menschen, die den Weg von Kolless Blindenuhren seit Anfang an geprägt haben. 

2018

Brit Kolleß: Die Tochter von Horst Kolleß wurde Ziseleurmeisterin und studierte Schmuck-Gestaltung. 1992 Gründung der Schmuckwerkstatt in Dresden und 2018 Übernahme des Blindenuhrenversandes.

2004

Pia Fuchs: Tochter von Rita & Siegfried Kolleß. Übernahme und 2005 Gründung des Internetshops www.blindenuhren.de.

1967

Rita Kolleß: War von Anfang an ein wichtiger Impulsgeber der Sinn & Kolleß OHG und baute den Vertrieb mit auf. So wurden für ganz Europa Blinden- und Spezialuhren versendet.


1965

Siegfried Kolleß: 1976 Gründung Sinn & Kolleß OHG in Bad Soden-Neuenhain.

 

Horst Kolleß: Uhrmachermeister und staatlich geprüfter Augenoptikermeister. 1965 Übernahme der Uhrmacherwerkstatt in Luckau.

 

Als Augenoptikerfachgeschäft existiert die Werkstatt bis heute in Luckau und wird aktuell von seiner Tochter Melitta Werner geführt.

1926

Hellmut Kolleß, Uhrmachermeister. 1926 Übernahme der Uhrmacherwerkstatt. Nach dem 2. Weltkrieg kam Augenoptik & Schmuck dazu.

1891

Fritz Kolleß, Uhrmachermeister. 1891 Gründung in Luckau, Uhrmacherwerkstatt und Schmuckgeschäft.


Kontakt

Telefon: +49 (0)351/327 697 72

Mobil: +49 (0)172/452 8996

info@blindenuhren.de

Fax: +49 (0)351/8025669

 

KOLLESS Blindenuhren

 Inhaberin: Brit Kolleß

Gertrud-Caspari-Straße 5

01109 Dresden

Deutschland